AGB

§ 1 Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich, soweit ihnen dadurch ein weitergehender Verbraucherschutz an ihrem Wohnort in Europa nicht entzogen wird. Die AGB gelten für alle Warenbestellungen, und zwar in ihrer zum Zeitpunkt der Warenbestellung gültigen Fassung.

(2) Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Geltung wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsabschluss

(1) Die im Online-Shop enthaltenen Produktbeschreibungen und Preise innerhalb des Bestellvorgangs sind freibleibend und unverbindlich. Das Angebot gibt der Kunde nach Eingabe seiner Bestellung und seiner persönlichen Daten durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons rechtlich verbindlich in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Dieses Angebot wird angenommen, sofern und sobald dem Kunden der Versand des Angebotes bestätigt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir das Recht, von der Lieferung der angebotenen Waren im Falle der Nichtverfügbarkeit Abstand zu nehmen.

(2) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, sodass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Alle Verträge kommen spätestens mit Ausführung der Lieferung zustande.

§ 3 Preise und Lieferbedingungen

(1) Die angegebenen Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden im Rahmen des Bestellvorgangs gesondert angegeben.

(2) Alle Ereignisse höherer Gewalt, die nicht durch uns zu vertreten sind, insbesondere Krieg, Streik, Aussperrung, Rohstoff- und Energiemangel, Betriebs- und Verkehrsstörungen, Verfügungen von hoher Hand, Blockaden, Einfuhr-, Ausfuhr- oder Durchfuhrverbote oder solchen Beschränkungen gleichzusetzende legislative oder administrative Maßnahmen, Epidemien, Eisgang, Hoch- oder Niedrigwasser, auch bei unseren Vorlieferanten, befreien für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Auswirkungen von der Verpflichtung zur Lieferung. Lieferfristen verlängern sich um einen angemessenen Zeitraum nach dem Ende des Erfüllungshindernisses. Falls ein Erfüllungshindernis länger als drei Monate andauert, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Eine bereits vom Kunden erhaltene Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet. Einen Anspruch auf Schadenersatz hat der Kunde nicht.

(3) Falls nichts anderes vereinbart wird, werden die Waren in handelsüblicher, gesunder und unverdorbener Qualität geliefert. Maßgebend ist das von uns festgestellte Gewicht. Abweichungen von den bestellten Mengen im Rahmen der jeweils gültigen futtermittelrechtlichen Toleranzen bleiben vorbehalten.

(4) Beratungen im Zusammenhang mit der Lieferung der Ware sind unverbindlich und befreien den Käufer nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen. Eine Garantie für Beschaffenheit, Haltbarkeit und sonstiger Eigenschaften der gelieferten Waren werden nur durch ausdrückliche Erklärung übernommen, nicht aber aufgrund des Inhaltes von Produktbeschreibungen, Werbematerialien und vergleichbaren Veröffentlichungen und Informationen.

§ 4 Zahlungsbedingungen

(1) Dem Kunden stehen im Online-Shop verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig. Ferner kann der Kunde wählen zwischen PayPal, Kreditkarte, Sofort-Überweisung oder Lastschriftverfahren. Der Kaufpreis wird dann mit vollständiger Lieferung der Ware fällig und dem Konto je nach gewählter Zahlungsart zum nächstmöglichen Termin belastet.

(2) Sollte bei einem Kauf mit Sofort-Überweisung der zu zahlende Rechnungsbetrag dem Konto des Verkäufers nicht fristgerecht gutgeschrieben sein, gerät der Kunde automatisch in Verzug. Der Kunde ist dann verpflichtet, den gesetzlichen Verzugszins in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweils gültigen Basiszinssatz und den weiteren Verzugsschaden, insbesondere Inkassokosten, zu zahlen. Dem Kunden bleibt in jedem Fall der Nachweis vorbehalten, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Entsprechendes gilt für den Fall, dass der Rechnungsbetrag im Falle einer Zahlung per Bankeinzug/Lastschrift, PayPal oder Kreditkarte durch das kontoführende Institut zurückgewiesen wurde.

(3) Bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises bleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Verkäufers (Eigentumsvorbehalt).

§ 5 Gewährleistung

(1) Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Der Verkäufer weist darauf hin, dass Produktabbildungen nicht immer mit dem Aussehen der gelieferten Produkte übereinstimmen müssen. Insbesondere kann es nach Sortimentserneuerungen der Hersteller zu Veränderungen im Aussehen und in der Ausstattung der Waren kommen. Mängelansprüche bestehen insofern nicht, als die Veränderungen für den Kunden zumutbar sind.

(2) Mängelansprüche verjähren in zwei Jahren ab dem Zeitpunkt der Ablieferung der Ware.

§ 6 Schadenersatz, Haftung

(1) Der Verkäufer leistet Schadenersatz wegen Verletzung einer Pflicht aus dem Vertragsverhältnis gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Dies gilt ebenso für Schadenersatzansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes. Der Kunde hat sämtliche Hinweise auf den Verpackungen zu beachten. Wenn der Kunde die Ware davon abweichend anwendet/verwendet/handhabt, wird keine Haftung übernommen.

(2) Der Verkäufer haftet nur für vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten, d. h. Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. In diesem Fall ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

§ 7 Gerichtsstand, Schlussbestimmungen

(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Der Verkäufer ist berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

(3) Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. In diesem Fall ist die unwirksame Bestimmung durch eine andere wirksame zu ersetzen, aufgrund derer der von den Vertragsparteien verfolgte Zweck weitgehend verwirklicht wird. Ebenso ist zu verfahren, sollte sich bei Durchführung des Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke herausstellen.

Dötlingen, Mai 2013

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten